Kann IVF bei Adenomyose erfolgreich sein?

Bis vor einigen Jahren war sehr wenig über Adenomyose bekannt. Es ist bekannt, dass Adenomyose mit starken Blutungen und Menstruationsschmerzen, sowie einer vergrößerten Gebärmutter einhergeht. Heutzutage haben Fortschritte in der Ultraschalltechnologie es Experten erleichtert, Adenomyose in kürzerer Zeit zu diagnostizieren.

Die effektive Implantation eines Embryos kann durch diese Gebärmutterveränderung gehindert werden, was zu wiederholten Implantationsfehlern führt. (1)                              

Studien, die die Wirkung von Adenomyose auf Unfruchtbarkeit untersuchen, sind umstritten, insbesondere wenn IVF in ihrem Mittelpunkt steht. In zahlreichen Studien wird berichtet, dass die Ergebnisse der IVF durch Adenomyose negativ beeinflusst werden, jedoch ist das Alter eng mit der Verbreitung der Adenomyose und schlechteren Ergebnissen bei Fruchtbarkeitsbehandlungen verbunden. (2) 

Was ist Adenomyose?

Bei der Adenomyose handelt es sich um eine Situation, in der das Gewebe, das das Innere der Gebärmutter (Endometrium) auskleidet, in die Muskelschicht der Gebärmutter eindringt, wodurch die Gebärmutterschleimhaut in den Gebärmuttermuskel (Myometrium) hineinwächst. Dieses Endometriumgewebe schwillt an und blutet während der Menstruation ähnlich wie die Gebärmutterschleimhaut. (3) 

Obwohl unklar ist, ob dies die Schwangerschaftschancen beeinflusst, ist es maßgebend, dies zu verstehen, bevor Sie sich einer IVF wegen Unfruchtbarkeit unterziehen. (4) 

Adenomyose betrifft laut Weltgesundheitsorganisation eine von zehn Frauen im Alter zwischen 35 und 50 Jahren. In den vergangenen Jahren wurde zudem nachgewiesen, dass diese Krankheit auch jüngere Frauen betreffen kann. (5)  

Welche Arten von Adenomyose gibt es?

  • Fokal: Auch als Adenomyom bekannt, das in Form von Tumoren innerhalb des Myometriums auftritt.
  • Diffusiv: Dies ist die häufigste Form der Adenomyose. Das Myometrium wird erheblich beeinträchtigt, was dazu führt, dass sich die Gebärmutter übermäßig vergrößert.

Andererseits kann je nach Lage des Endometriumgewebes im Myometrium zwischen oberflächlicher und tiefer Adenomyose unterschieden werden.

Wie wirkt sich Adenomyose auf die IVF aus?

Die Auswirkungen der Adenomyose auf die IVF-Ergebnisse sollten berücksichtigt werden, wenn Störfaktoren wie das mütterliche Alter und der Raucherstatus berichtigt werden.

Studien, die die Wirkung von Adenomyose auf Unfruchtbarkeit untersuchen, sind umstritten, insbesondere wenn IVF in ihrem Mittelpunkt steht. In zahlreichen Studien wird berichtet, dass die Ergebnisse der IVF durch Adenomyose negativ beeinflusst werden, jedoch ist das Alter eng mit der Verbreitung der Adenomyose und schlechteren Ergebnissen bei Fruchtbarkeitsbehandlungen verbunden. (6)

Wie wird Adenomyose diagnostiziert?

Obwohl es schwierig sein kann, eine eindeutige Diagnose zu stellen, kann das Auftreten konkreter Symptome dem Experten dabei helfen.       

Für eine zuverlässige Diagnose sind jedoch bildgebende Verfahren notwendig. Transvaginaler Ultraschall in 2D (und möglicherweise 3D) kann vom Experten verwendet werden, um eine vergrößerte Gebärmutter zu identifizieren, die durch diffuse oder fokale Adenomyose verursacht wurde. Eine MRT-Aufname ist oft erforderlich, um den Zustand zu bestätigen. (7)

Welche Fruchtbarkeitsbehandlungen werden für von Adenomyose betroffene Frauen vorgeschlagen?

In Fällen von Adenomyose muss die Gebärmutter der Patientin für den Prozess vorbereitet werden. Deswegen wird empfohlen, eine IVF-Behandlung nur durchzuführen, nachdem durch Stimulation der Eierstöcke eine ausreichende Anzahl von Eizellen gewonnen wurde. Die Embryonen mit der besten Chance auf eine erfolgreiche Einnistung in die Gebärmutter der Frau werden dann nach der Befruchtung der Eizellen im Labor übertragen.

Eine andere Alternative besteht darin, die Vitrifikation von Eizellen auszuwählen und dann darüber nachzudenken, das Problem der Adenomyose danach zu beheben.

Die ideale Art, um die Symptome dieser Erkrankung zu reduzieren, kann darin bestehen, eine Kinderwunschbehandlung zu beginnen, bevor Verhütungsmittel oder Östrogenrezeptor-Medikamente verabreicht werden.

Die Adenomyose hat oft keinerlei Auswirkung auf den Erfolg der IVF, aber in einigen Fällen können Patienten zusätzlich eine Behandlung mit GnRH-Agonisten benötigen, die vorübergehend den Wechseljahren ähneln kann. (8) 

Quelle: 

1- https://www.ivf-spain.com/en/adenomyosis-a-possible-cause-of-infertility-in-women/#:~:text=Generally%2C%20adenomyosis%20does%20not%20affect,temporary%20condition%20similar%20to%20menopause.

2- https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8054136/

3- https://www.ivf-spain.com/en/adenomyosis-a-possible-cause-of-infertility-in-women/#:~:text=Generally%2C%20adenomyosis%20does%20not%20affect,temporary%20condition%20similar%20to%20menopause.

4- https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8054136/

5- https://www.ivf-spain.com/en/adenomyosis-a-possible-cause-of-infertility-in-women/#:~:text=Generally%2C%20adenomyosis%20does%20not%20affect,temporary%20condition%20similar%20to%20menopause.

6- https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8054136/

7- https://www.ivf-spain.com/en/adenomyosis-a-possible-cause-of-infertility-in-women/#:~:text=Generally%2C%20adenomyosis%20does%20not%20affect,temporary%20condition%20similar%20to%20menopause.

8- https://www.ivf-spain.com/en/adenomyosis-a-possible-cause-of-infertility-in-women/#:~:text=Generally%2C%20adenomyosis%20does%20not%20affect,temporary%20condition%20similar%20to%20menopause.

Leave a Comment