Kann man bei der IVF das Geschlecht auswählen?

Kann man bei der IVF das Geschlecht auswählen?

Dank der neuesten Entwicklungen in der Präimplantationstechnologie wird Eltern nun die klinische Option geboten, das Geschlecht ihrer zukünftigen Kinder auszuwählen. Diese Studie konzentriert sich auf die Verwendung der Technologie zur Geschlechtsauswahl für nicht-medizinische Zwecke, auch wenn dies eine effektive Methode sein kann, um zu vermeiden, dass ein Kind mit einer geschlechtsgebundenen genetischen Erkrankung geboren wird. (1)

IVF-Geschlechtsauswahl 

Geschlechtsauswahl

Bei diesem Verfahren werden durch IVF erzeugte Embryonen analysiert, bevor sie in die Gebärmutter eingesetzt werden, um das genetische Geschlecht eines Jungen oder Mädchens zu bestimmen. Embryonen, die durch IVF erzeugt werden, sind die einzigen, die eine Geschlechtsselektion ermöglichen.

Der Begrif Geschlechtsauswahl wird dem Begriff der historischen Geschlechtselektion vorgezogen. Die sexuelle Identität einer Person beruht zunehmend auf ihrem Geschlecht, während das Geschlecht eines Kindes genetisch dadurch bestimmt wird, ob es ein Paar männlicher XY-Chromosomen oder ein Paar weiblicher XX-Chromosomen geerbt hat. (2)

Wie wählt man das Geschlecht aus?

Das Verfahren zur Identifizierung des genetischen Geschlechts jedes in vitro erzeugten Embryos, welches auch als Geschlechtselektion oder Familienbalance bezeichnet wird, ist als Geschlechtsauswahl bekannt. Die Präimplantationsdiagnostik (PID), die die Entnahme einiger Zellen aus einem sich entwickelnden Embryo in einem Labor und die Bestimmung des männlichen oder weiblichen Geschlechts der Embryonen durch eine genetische Analyse umfasst, wird zur Geschlechtsidentifizierung von Embryonen verwendet. Nach dem Test werden beim Embryotransfer nur gesunde Embryonen des gewünschten Geschlechts in die Gebärmutter eingesetzt. Paare wählen das Geschlecht ihrer Kinder, aufgrund einer Reihe von medizinischen und nicht-medizinischen Gründen aus.

Was ist PID?

Die Präimplantationsdiagnostik (PID) ist eine genetische Methode, die es ermöglicht, das Geschlecht des Embryos vor dem Embryotransfer zu bestimmen. PID ermöglicht es medizinischen Fachkräften auch, das Geschlecht jedes getesteten Embryos zu ermitteln, obwohl diese Technik am häufigsten verwendet wird, um die Übertragung von Erbkrankheiten auf den Nachwuchs zu verhindern und Embryonen mit genetischen Anomalien zu identifizieren, die die Implantation und den Schwangerschaftserfolg negativ beeinflussen.

Wie läuft der Prozess ab?

Dieselben IVF-Verfahren und -Behandlungen werden für diejenigen verwendet, die das Geschlecht des Babys wissen möchten. Dies bedeutet, dass einer Frau Eizellen entnommen werden und mit dem Sperma ihres Partners oder eines Spenders befruchtet werden, um sich zu einem Embryo zu entwickeln. Gelegentlich wird dazu die intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) durchgeführt, bei der ein einziges Spermium direkt in die Eizelle injiziert wird.

Zwei Chromosomen, eines von der Mutter und eines vom Vater, bestimmen das Geschlecht jedes Embryos. Das Geschlecht des Babys wird durch die Art der vererbten Chromosomen (X oder Y) bestimmt.

Die Zellen einer befruchteten Eizelle (eines Embryos) können getestet werden, um ihre chromosomale Struktur aufzudecken. Die Gebärmutter erhält dann ausschließlich den Embryo des ausgewählten Geschlechts. 

Jedes gesunde Embryo, das noch besteht, aber nicht für den Transfer verwendet wird, kann kryokonserviert (eingefroren und für eine spätere Verwendung aufbewahrt) werden. Darüber hinaus könnten sie in Bezug auf die Gesetzgebung des Landes, in dem das Verfahren durchgeführt wird, an ein anderes Paar weitergegeben, für wissenschaftliche Zwecke verwendet oder vernichtet werden. 

Wie zuverlässig ist die PID bei der Auswahl des Geschlechts eines Embryos?

Auch wenn sie sehr zuverlässig ist, kann kein medizinischer Test zu 100% garantieren, richtig zu liegen.

Die Geschlechtsauswahl kann ohne zusätzliche Kosten durchgeführt werden, falls dieser Test bereits im Behandlungsplan enthalten ist. Die PID ist jedoch ein zusätzlicher Kosten zu der IVF.

Quelle:

1-https://www.fertstert.org/article/S0015-0282(15)00240-X/fulltext

2-https://dallasivf.com/fertility-treatments/ivf/sex-selection/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2nd Opinion
Phone
WhatsApp
WhatsApp
Phone
2nd Opinion